Was brauchen migrierte Ärztinnen und Ärzte für die berufliche Integration? Ein Forschungsprojekt entwickelt und evaluiert Maßnahmen der strukturierten Transition und Integration migrierter Ärztinnen in deutschen Rehabilitationskliniken

Was fördert und was hemmt die Integration migrierter Ärztinnen und Ärzte in das deutsche Gesundheitssystem? Wie die Ergebnisse der kürzlich abgeschlossenen qualitativen Studie Ärztinnen und Ärzte in Migration: Integration in deutsche Rehabilitationseinrichtungen (Deutsche Rentenversicherung, Februar 2017-August 2018) zeigen, sind die Herausforderungen der Rehabilitationsinstitution als Ort der Arbeitsmigration sehr speziell. Eine enorme Relevanz hat die soziale Integration der migrierten Ärztinnen als Voraussetzung einer erfolgreichen beruflichen Integration.

Das aktuell laufende Folgeprojekt Entwicklung und Evaluation von Maßnahmen der strukturierten Transition und Integration migrierter Ärztinnen in deutschen Rehabilitationskliniken (STIR) startete im Februar 2019 mit einer Laufzeit von 21 Monaten. In diesem Projekt werden unterschiedliche Maßnahmen partizipativ mit allen involvierten Mitarbeiterinnen (Therapeutinnen und Therapeuten, migrierte und nicht migrierte Ärztinnen und Ärzte, Pflege, Verwaltung usw.) der Kliniken konzipiert und getestet, um die Einarbeitung in den Kliniken und die Rekrutierungsphase zu erleichtern, sowie einer mit falschen Erwartungen einhergehenden Frustration und Fluktuation vorzubeugen.

Zu den Maßnahmen gehören:

  • diese Website
  • ein kurzer, mehrsprachiger Dokumentarfilm mit zwei migrierten Ärztinnen und einem migrierten Arzt, die ihre Transitionsphase bereits erfolgreich gemeistert haben und nun rückblickend über Hauptprobleme und wichtige Ressourcen berichten
  • ein Mentoring Programm, welches Neuankömmlinge mit bereits erfahrenen migrierten Ärztinnen und Ärzten verbindet
  • Informationsmaterial
  • interkulturelle Trainings mit Mitarbeitenden und Führungskräftetrainings in den Kliniken

Ziel des Projektes ist es, die Maßnahmen als Prototypen auf ihre Umsetzung und Nachhaltigkeit zu prüfen und, wenn möglich, in den Regelbetrieb zu übernehmen.

Diese Website versteht sich als Vermittlerin zwischen Rehabilitationskliniken und Ärztinnen und Ärzten, die sich dort für eine Tätigkeit interessieren oder diese bereits aufgenommen haben.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die uns unterstützt haben, diese Website mit Informationen zu füllen, dazu gehören besonders die migrierten Ärztinnen und Ärzte und andere Mitarbeitende der Kliniken.

Diese Webseite wurde erstellt von

Dr. phil. Eva Jansen und Dr. med. Patricia Hänel, Alice-Salomon Hochschule Berlin